Die Hilfe für die philippinischen Taifunopfer darf nicht abbrechen. Das ist das Credo der Bad Kreuznacher Klaus Jung (Bild Mitte) und Dietman Bergbold (Bild rechts), auf deren Initiative nun der Verein Bogohilfe e.V. gegründet wurde.
Im Mittelpunkt steht der Wiederaufbau der Stadt Bogo auf der Insel Cebu, die durch den verheerenden Wirbelsturm "Haiyan" im November zu 90 Prozent zertört wurde, Jung wurde zum Vorsitzenden des neuen Vereins gewählt, Bergbold zu seinem Stellvertreter.

Außerdem im Vorstand: Thomas Fartak (Bild links) als Schatzmeister.
Langfristig will der Verein einen "möglichst sicheren Gemeinschaftsraum in Bogo bauen", so Bergbold. Darüber hinaus sollen Gelder gesammelt werden, um Kindern den Besuch weiterführender Schulen zu ermöglichen. Umso mehr freute sich Jung darüber, dass die 17 Gründungsmitglieder bereits elf Schulpatenschaften übernommen haben. Auch eine Internetseite ist bereits im Aufbau, so dass sich Interessierte bald unter www.bogohilfe.de informieren können.
(Bericht aus den Öffentlichen Anzeiger am 21.1.2014)